Wir beraten Sie

Was für Sie sinnvoll, wichtig und notwendig ist.

Fehlsichtigkeiten

kurzsichtig, weitsichtig, stabsichtig,  ...

Vorsorge für die Augen

Grüner Star- , Amblyopie-, Netzhautvorsorge  ...

Verkehrsmedizinische Untersuchungen

Sehtest, Führerscheingutachten, ...

Kein Risiko eingehen

Auf die Augen aufpassen.

Augen-Check für alle

Ob klein oder groß, wir sind für Sie da.

Sprechzeiten

Montag
9:00 - 12:00
15:00 - 18:00
Dienstag
9:00 - 12:00
Mittwoch
9:00 - 12:00
15:00 - 18:00
Donnerstag
9:00 - 12:00
Freitag
9:00 - 12:00
und nach Vereinbarung.

Augenärztlicher Notdienst

An Wochenenden, an Feiertagen und in der Nacht gibt es für Notfälle die Augen-Notfallpraxis / Augenklinik, Katharinenhospital Stuttgart.

Augenärztliche Notfall-Telefonnummer: 0180 607 11 22 Weitere Informationen über die Notfallpraxis / Augenklinik

SO FINDEN SIE UNS

Anfahrtsskizze

Anfahrtskizze: Augenarztpraxis Nawgiri

Anfahrtsskizze

Zu Fuss vom Bahnhof entlang der Karlstraße ca. fünf Minuten bis Hausnummer 42. Buslinie vom ZOB: 421 (Richtung Oßweil-Süd Mehrzweckhalle, Steig 6) bis Karlsplatz.

Maria Margarete Nawgiri

Fachärztin für Augenheilkunde

Stuttgarter Str. 32 / Ecke Karlstr. 42 
D-71638 Ludwigsburg
Tel:  07141 920 747
Fax: 07141 920 748
E-Mail:  nawgiri@t-online.de

Unser Leistungsspektrum

Terminvereinbarung erbeten (Bestellpraxis):

  • Allgemeine Ophthalmologie (Allgemeine Augenheilkunde)
  • Diagnose und Behandlung von akuten und chronischen Augenkrankheiten
  • Glaukomfrüherkennungsuntersuchung
  • Früherkennung von Schwachsichtigkeit bei Kindern (Amblyopie-Prophylaxe)
  • Sehschule
  • Früherkennungsuchung von Risiken für Netzhautablösung wie Degenerationen, Löchern oder Rissen in der Netzhautperipherie (Prophylaktische Untersuchung der Netzhautrandbereiche bei maximal erweiterter Pupille)
  • Früherkennung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD)
  • Perimetrie (Untersuchung des Gesichtsfelds)
  • HRT: Heidelberg Retina Tomograph (Tomographie, dreidimensionale Vermessung und Analyse des Sehnervenkopfes)
  • OCT: Optische Cohärenz Tomographie: Makulascan: Schichtaufnahmen und dreidimensionale Vermessung der Makula
  • OCT: Glaukom-Analyse: Dreidimensionale Analyse und Vermessung, Messung und Analyse der Nervenfaserschichtdicke der Netzhaut
  • Fundusfotographie: Digitale Fotographie der Netzhaut
  • Pachymetrie (Messung der Dicke der Augenhornhaut)
  • Dynamische Kontur Tonometrie (DCT) : Augendruckmessung und Messung der Okulären Puls Amplitude mit dem elektronischen Pascal Tonometer
  • OCT-Analyse des Kammerwinkels des Auges mit optischer kohärenz Tomographie
  • Messung der Hornhautradien mit dem Keratometer
  • Keratographie: dreidimensionale Vermessung der Hornhaut mit dem Videokeratographen, Messung der Horhnautverkrümmung, Keratokonus-Diagnostik, Kontaktlinsenanpassprogramm
  • Nyktometrie: Untersuchung der Dämmerungssehschärfe und der Blendempfindlichkeit
  • Farbsinnuntersuchung, Anomaloskopie (Messung des Anomalquotienten bei Farbsinnschwäche)
  • Bestimmung von Präzisionsbrillen für die Arbeit oder für Hobbys, Beratung zur Auswahl von Brillengläsern
  • Kontaktlinsen
  • Sehtest, Führerscheingutachten
  • Tauglichkeitsuntersuchung für spezielle Berufe und vor Verbeamtung
  • Arbeitsmedizinische Untersuchung nach G37
  • Arbeitsunfälle / Schulunfälle: werden während der Praxisöffnungszeit jederzeit versorgt (bitte telefonisch anmelden)

Informationen über besondere diagnostische Geräte

Untersuchung mit der optischen Cohärenztomographie (OCT)

Durch die Optische Cohärenztomographie (OCT)-Technik ist es möglich, die Dicke der mehrschichtigen Netzhaut im hinteren Augenabschnitt des Auges genau zu messen und die verschiedenen Schichten der Netzhaut exakt darzustellen.

Mehr

Untersuchung mit der optischen Cohärenztomographie (OCT)

Durch die Optische Cohärenztomographie (OCT)-Technik ist es möglich, die Dicke der mehrschichtigen Netzhaut im hinteren Augenabschnitt des Auges genau zu messen und die verschiedenen Schichten der Netzhaut exakt darzustellen. Damit eröffnet sich eine neue Dimension der Diagnostik und Verlaufskontrolle bei verschiedenen Netzhauterkrankungen. Die häufigsten schwerwiegenden Erkrankungen des Augenhintergrundes gehen mit einer Dickenveränderung der mehrschichtigen Netzhaut einher. Diese Erkrankungen möglichst genau festzustellen und zu verfolgen, ist die Aufgabe moderner apparativer Diagnostik in der Augenheilkunde.

OCT Makulascan
OCT Makulascan

Makuladegeneration

Mit OCT sehen wir genau, ob die Makula feucht oder trocken ist. Bei der feuchten altersbedingten Makuladegeneration (AMD) kommt es zu einer Dickenzunahme, die sehr genau mit der OCT gemessen werden kann. Man sieht genau, in welcher Schicht diese Dickenzunahme erfolg und kann erkennen, ob und wo sich Ablagerungen in den unteren Schichten der Makula befinden.

OCT Makulascan - Schichtaufnahme der Zentralen Netzhaut
OCT Makulascan - Schichtaufnahme der Zentralen Netzhaut. In diesem Beispiel sieht man Drusen trockener Makuladegeneration

Diabetische Retinopathie

Bei Diabetes können Durchblutungsstörung und Flüssigkeitseinlagerung in der Netzhaut entstehen. OCT ist eine sehr genaue, nicht invasive Methode, die Menge der Flüssigkeit und die genaue Lokalisation zu messen.

Auch vor bestimmten Augenoperationen und zur Kontrolle nach Operationen ist ein Makulascan mit dem OCT nützlich.

Andere Netzhauterkrankungen

Bei anderen Erkrankungen der Netzhautmitte, zum Beispiel, wenn der Glaskörper sich von der Netzhaut ablöst und an der Makula zieht, bei einem Loch in der Makula oder einer Membran mit oder ohne Falten vor der Makula, kann die OCT wichtige Informationen darüber liefern und zeigen, welche Massnahmen empfehlenswert sind und ob ein operativer Eingriff angezeigt ist.

Glaukom (Grüner Star)

Bei Glaukom (Grüner Star) findet ein langsames und schmerzloses Absterben der Nervenfasern in der Netzhaut statt. Betroffene bemerken das erst in einem fortgeschrittenen Stadium, da das zentrale Sehen, das Erkennen von Farben und das Lesen lange nicht davon betroffen sind. Mit dem OCT können wir die Dicke der Nervenfaserschicht der Netzhaut messen und krankhafte Nervenfasebündeldefekte finden. Auch die Dicke der Ganglienzellschicht in der Netzhaut ist mit OCT messbar. Die Messung einer Abnahme der Netzhautdicke im Bereich des Sehnervenkopfes ist für die Diagnose von Glaukom hilfreich und zeigt durch Vergleich der Messungen eine Verschlechterung des Glaukoms an. Das hohe Auflösungsvermögen macht die OCT für viele Erkrankungen der Netzhaut und des Sehnervs zu einer wichtigen diagnostischen Methode, um die Ursache für die Verschlechterung der Sehfähigkeit zu finden.

Früherkennung und Verlaufskontrolle bei Glaukom

Mit optischer Cohärenztomographie (OCT) können wir die Nervenfaserschichtdicke der Netzhaut der Augen messen, die vordere Seite des Sehnerven (Sehnervenkopf) analysieren und Schäden durch eine Glaukomerkrankung so früh wie möglich erkennen. Dadurch können wir eine notwendige Behandlung früher beginnen oder eine bestehende Behandlung auf ihre Wirksamkeit besser überprüfen.

Mehr

Optische Cohärenztomographie (OCT) für die Früherkennung und Verlaufskontrolle bei Glaukom

Mit optischer Cohärenztomographie (OCT) können wir die Nervenfaserschichtdicke der Netzhaut der Augen messen, die vordere Seite des Sehnerven (Sehnervenkopf) analysieren und Schäden durch eine Glaukomerkrankung so früh wie möglich erkennen. Dadurch können wir eine notwendige Behandlung früher beginnen oder eine bestehende Behandlung auf ihre Wirksamkeit besser überprüfen.

Personen, die folgende Auffälligkeiten haben, sollten eine Nervenfaservermessung durchführen lassen:

  • Glaukomkranke (Grüner Star)
  • nahe Verwandte Angehörige von Glaukom-Erkrankten
  • bei auffälligem Befund des Sehnervenkopfes
  • bei okulär Hypertension (erhöhter Augeninnendruck ohne Sehnerv-Veränderungen)
OCT - Messung der Nervenfaserschichtdicke der Netzhaut
OCT - Messung der Nervenfaserschictdicke der Netzhaut (Glaukomanalyse mittels OCT)

Die Vermessung ist schmerzlos und ungefährlich

Die Aufnahmen werden mit harmlosen Laserstrahlen durchgeführt. Die vom Computer berechneten Ergebnisse werden dann beurteilt, analysiert, ausgewertet und gespeichert. Damit kann auch bei Folge-Untersuchungen der Verlauf genau beurteilt werden.

Wie oft sollte die Vermessung der Nervenfaserschichtdicke durchgeführt werden?

Durch die Untersuchung erhält man Informationen, ob die Nervenfaserschicht momentan noch normal oder krankhaft verdünnt ist. Wenn nicht der Verdacht einer schnellen Verschlechterung besteht, reicht meist eine Kontrolle nach einem Jahr aus, um zu beurteilen, ob eine Therapie nötig ist oder eine bestehende Therapie umgestellt werden muss.

Ein wesentlicher Fortschritt der Untersuchung und Behandlung

Mit der Nervenfaservermessung kann man Veränderungen der Nervenfasern sehen, wie es bei der augenärztlichen Untersuchung mit dem Spaltlampenmikroskop und der Lupe nur schwer möglich ist. Da man die Veränderungen exakt ausmessen kann, ist der Vergleich mit den Vorbefunden sehr gut möglich. Damit ist man den bleibenden Funktionsausfällen einen großen Schritt voraus und kann diese, falls sie doch auftreten, frühzeitig feststellen.

Fundusfoto mittels Funduskamera

Bei vielen Augenkrankheiten wie zum Beispiel Bluthochdruck, Diabetes, Makuladegeneration, ist eine exakte Diagnostik, Dokumentation und Verlaufskontrolle erforderlich.

Mehr

Fundusfoto mittels Funduskamera

Bei vielen Augenkrankheiten wie zum z.B. Bluthochdruck, Diabetes, Makuladegeneration, ist eine exakte Diagnostik, Dokumentation und Verlaufskontrolle erforderlich.

Wir bieten Ihnen eine digitale Fotografie des Augenhintergrundes an. Der Vergleich des aktuellen Befundes mit den Fotos der Voruntersuchungen ist damit möglich, um Veränderungen zu erkennen. Für die Fotografie von Erkrankungen des Augenhintergrundes erweitern wir gerne Ihre Pupille mit Augentropfen, damit die Aufnahmen gut gelingen. Wenn eine Erweiterung der Pupille nicht möglich ist, können wir in der Dunkelkammer auch bei enger Pupille oft eine Fotografie des Augenhintergrundes durchführen.

Fundusfoto
Fundusfoto: Normaler Befund

Die Fotografien können wir Ihnen am Monitor zeigen und erklären.

Falls Sie Interesse an dieser Diagnostik haben, bieten wir Ihnen eine digitale Fotografie des Augenhintergrundes in dieser Praxis an.

Messung der Hornhautdicke (Pachymetrie) im Rahmen der Glaukomdiagnostik und der Glaukomvorsorge

Es wird die Dicke der Hornhaut (Kornea) bestimmt und davon ausgehend eine Risikoabschätzung für Patienten mit grenzwertigem oder erhöhtem Augeninnendruck vorgenommen.

Mehr

Messung der Hornhautdicke im Rahmen der Glaukomdiagnostik und der Glaukomvorsorge

Leistungsumfang

Es wird die Dicke der Hornhaut (Kornea) bestimmt und davon ausgehend eine Risikoabschätzung für Patienten mit grenzwertigem oder erhöhtem Augeninnendruck vorgenommen.

Auf die Messergebnisse der Augendruckmessung nach Goldmann und der ihr ähnlichen Messung mit dem Non-Contact-Tonometer hat die Rigidität (Festigkeit) der Hornhaut einen Einfluss. Da es nicht möglich ist, diese am lebenden Augen zu messen, wird statt dessen die Hornhautdicke gemessen, um Vermutungen über die Rigidität anzustellen. Neue Studien haben gezeigt, dass Patienten mit einem Augeninnendruck über 21 mmHg und einer dünnen Hornhaut ein relativ hohes Risiko einer Entstehung eines Glaukom haben. Andererseits haben Patienten mit einer zu dicken Hornhaut ein relativ geringeres Risiko, an einem Glaukom zu erkranken.

Pachymetrie -
            Messung der Dicke der Kornea (Augenhornhaut)
Pachymetrie - Messung der Dicke der Kornea (Augenhornhaut). Oben: Foto und Hornhautschnittbild. Unten: Hornhautradien und Hornhautdickenmessung

Der bewiesene Nutzen einer Messung der Dicke der Hornhaut liegt in einer Abschätzung des individuellen Risikos bei Patienten mit einem erhöhten Augendruck und des erforderlichen Untersuchungsintervalls für die Glaukomvorsorge.

HRT (Heidelberg Retina Tomograph)

„Heidelberg Retina Tomograph“ zur erweiterten Verlaufs- und Therapiekontrolle bei Erkrankungen des Sehnerven.

Mehr

Heidelberg Retina Tomograph: Tomographie des Sehnervenkopfes.

Was ist das für eine Untersuchung?

Es ist eine dreidimensionale Vermessung des Sehnervenkopfes.

Eine Laser-Kamera tastet den Sehnervenkopf mit Laserstrahlen ab und erstellt dreidimensionale Bilder vom Sehnervenkopf. Ein Computer wertet die Tausende von Meßpunkten aus. Die vom Computer erstellten Ergebnisse werden dann beurteilt und ausgewertet. Sie werden gespeichert, damit bei zukünftigen Untersuchungen der Verlauf genau beurteilt werde kann.

Es können computergestützt Normalbefunde erhoben werden oder Abweichungen von der Norm festgestellt werden, bevor Veränderungen mit anderen Untersuchungsmethoden (z.B. Gesichtsfeldmessung) nachweisbar werden. Durch diese Untersuchung erhält man Informationen, ob der Sehnervenkopf momentan noch normal, d.h. innerhalb normaler Grenzen, oder grenzwertig oder ausserhalb der Normalgrenzen (abnormal) ist. Die Ergebnisse werden gespeichert und können so mit späteren Messungen genau verglichen werden. Damit kann schon eine geringe Veränderung gegenüber der früheren Messungen erkannt werden. Mit der Papillentomographie kann man Veränderungen des Sehnervenkopfes nicht nur sehen, sondern sehr genau ausmessen und mit den Vorbefunden vergleichen. Somit kann man das Fortschreiten einer Glaukomerkrankung erkennen und die Behandlungsmassnahmen anpassen. Die Entwicklung dieser neuen Technologie brachte der deutschen und internationalen Glaukomforschung überzeugende Fortschritte bezüglich Krankheitserkennung, Dokumentation und Verlaufskontrolle.

Die Untersuchung benötigt etwa zehn Minuten und ist schmerzfrei. Eine Erweiterung der Pupillen mit Medikamenten ist dafür nicht notwendig.

Für wen ist eine solche Untersuchung besonders sinnvoll?

  • Für jeden Glaukompatienten (Glaukom = Grüner Star ).
  • für Patienten mit erhöhtem Augendruck ( Okuläre Hypertension )
  • Für Patienten mit glaukomverdächtigen Veränderungen des Sehnerven, mit veränderter Form oder mit Aushöhlung des Sehnerven, mit auffälliger, ungewöhnlicher Größe des Sehnervenkopfes,
  • Patienten mit Unterschieden zwischen der Sehnerven beider Augen.
  • Für nahe Verwandte von Patienten mit Glaukomerkrankung
  • Für Patienten mit Glaukomrisiko

Bezahlt die Krankenkasse diese Untersuchung?

Da es eine neue Methode ist, ist sie nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Gesetzlich versicherte Patienten müssen nicht darauf verzichten, sondern können diese Untersuchung freiwillig bei uns durchführen lassen und selbst dafür bezahlen. Von den privaten Krankenkassen werden die Kosten meist übernommen.

HRT
HRT (Heidelberg Retina Tomograph)

Keratographie

Die Keratographie (Hornhauttopograhie) ermöglicht die genaue Darstellung und Ausmessung der Hornhautoberfläche.

Mehr

Keratographie

Die Keratographie (Hornhauttopograhie) ist eine quantitative topographische Untersuchung der Hornhautbrechkraft. Sie ermöglicht die genaue dreidimensionale Darstellung und Ausmessung der Hornhautoberfläche. Diese Untersuchung erfolgt mittels eines computerunterstütztem Geräts und Videokeratoskopie. Das Gerät tastet mittels Licht die Hornhaut der Augen ab und erstellt eine Topographie, mit exakter Darstellung der Verkrümmungen, Höhen und Tiefen, die bei jedem Menschen so individuell unterschiedlich sein können wie die Fingerabdrücke.

Keratographie ist für Kontaktlinsenanpassung und zur genauen Bestimmung von Brillengläsern nützlich. Computergestütze Analysen der Ergebnisse ergeben Vorschläge für die passenden Parameter für Kontaktlinsen, die genau auf die Hornhautverkrümmumg abgestimmt sind. Zur Diagnoseerstellung bei seltenen Hornhautkrankheiten wie Keratokonus, die sonst im Frühstadium schwer zu erfassen sind, ist die Keratographie sehr hilfreich, da die Untersuchung die Merkmale von Keratokonus an der Hornhaut erkennt und anzeigt. Auch vor Operationen an der Hornhaut und zur Verlaufskontrolle nach Hornhautoperation oder Augenverletzungen wird diese Untersuchung eingesetzt.

Die Untersuchung mittels Keratograph ist harmlos, schmerzfrei und nicht invasiv (erfolgt ohne direkten Kontakt mit dem Auge).

Bezahlt die Krankenkasse diese Untersuchung?

Da es eine neue Methode ist, ist sie nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Gesetzlich versicherte Patienten müssen nicht darauf verzichten, sondern können diese Untersuchung freiwillig bei uns durchführen lassen und selbst dafür bezahlen. Bei privat versicherten Patienten richtet es sich nach dem individuellen privaten Versicherungsvertrag. Von den privaten Krankenkassen wurden die Kosten für diese Untersuchung bisher bei unseren Patienten stets übernommen.

Foto eines Keratographen
Keratograph

Messung der Okukären Pulsamplitude

„PASCAL Dynamic Contour Tonometer“ ermöglicht eine Verlaufsdarstellung (Pulsdruckkurve) des tatsächlichen Augendruckes über einen definierten Zeitraum..

Mehr

Messung der Okulären Pulsamplitude

Das „PASCAL Dynamic Contour Tonometer“ ist ein hochmodernes Gerät, entwickelt zur absolut präzisen Ermittlung des Augeninnendruckes. PASCAL ermöglicht eine Verlaufsdarstellung (Pulsdruckkurve) des tatsächlichen Augendruckes über einen definierten Zeitraum. Es erlaubt den tieferen Einblick in die Druckverhältnisse des Auges und lässt auch Rückschlüsse über die Druckschwankungen im Auge zu, welche durch den Puls des Herzschlages entstehen.

Da es eine neue Methode ist, ist sie nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Gesetzlich versicherte Patienten müssen nicht darauf verzichten, sondern können diese Untersuchung freiwillig bei uns durchführen lassen und selbst dafür bezahlen. Bei privat versicherten Patienten richtet es sich nach dem individuellen privaten Versicherungsvertrag. Von den privaten Krankenkassen wurden die Kosten für diese Untersuchung bisher bei unseren Patienten stets übernommen.

Häufige Fragen

Mehr

Was ist Grüner Star (Glaukom)?

Beim Grünen Star handelt es sich um einen langsam fortschreitenden Sehnervenschwund mit Verfall des Gesichtsfeldes, oft - aber bei weitem nicht immer - verbunden mit einer krankhaften Erhöhung des Augeninnendruckes. Der Glaukompatient bemerkt die schleichende Einschränkung des Sehvermögens meist erst dann, wenn es (fast) zu spät ist. Eine rechtzeitige, das heißt eine möglichst früh einsetzende Behandlung kann einen irreparablen Schaden verhindern.

Was ist Grauer Star (Katarakt)?

Der Graue Star ist eine Trübung der Augenlinse.

Was ist der normale Augendruck?

Definition: Der normale Augendruck ist der Druck, der den Sehnerven des Auges nicht beschädigt.

Generell sagt man, der Augendruck von 10 - 21 mmHg ist normal. Jedoch kann auch bei diesem normal erscheinenden Augeninnendruck bei manchen Patienten der Sehnerv davon beschädigt werden.

Deswegen muß der Sehnerv untersucht werden, um zu sehen, ob er beschädigt ist.

Was ist AMD?

AMD steht für altersbedingte Makula Degeneration. Bei dieser Augenerkrankung, die meist ab dem 60. Lebensjahr auftritt, kommt es zu einer Netzhautbeschädigung an der Stelle des schärfsten Sehens - diese Stelle, in der Mitte der Netzhaut, heisst ,,die Makula". Deswegen ist die Krankheit als ,,Altersbedingte Makuladegeneration" oder AMD bekannt.

Die AMD wird durch verschiedene Faktoren verursacht. Die AMD, wenn unbehandelt, führt oft zu einer Verschlechterung oder sogar zu einem Verlust der zentralen Sehschärfe.

Braucht man eine Überweisung für den Augenarzt?

Nein. Aussnahmen:

  • wenn man als Diabetiker im DMP Program der Krankenkasse eingeschrieben ist und aufgrund dieser Tatsache die Untersuchung des Augenhintergrundes über das DMP Programm erfolgen und über DMP abgerechnet werden soll, sollte das auf der Überweisung stehen, die man vom Hausarzt bekommt.
  • wenn gesetzlich Versicherte, in einer anderen Praxis oder in einer Augenklinik operiert wurden und zu uns zur Nachbehandlung zurück überwiesen werden, müssen sie eine so genannte ,,Rück-Überweisung" an uns vom operierenden Arzt bringen und einen Bericht.

Braucht man einen Termin für eine postoperative Kontrolle?

Ja, außer in Notfällen.

Was ist DMP?

DMP (Disease Management Programm). Einschreibung erfolgt beim Hausarzt. Augenarzt bekommt davon keine Information. Deswegen muss es auf der Überweisung vom Hausarzt an den Augenarzt stehen, wenn man im DMP Programm eingeschrieben ist. Wenn solch eine Überweisung bei uns nicht vorliegt, wird eine Abrechnung über DMP von der Krankenkasse abgelehnt.

Über Uns

Wir sind eine Augenarztpraxis mit Diagnosezentrum, Sehschule, Kontaktlinsenanpassung und Gesamtspektrum der konservativen Augenheilkunde.

Die Augenarztpraxis Nawgiri in Ludwigsburg, ist für alle gesetzliche Krankenkassen, Privatversicherungen und für alle Berufsgenossenschaften zugelassen.

Unsere Praxis


QM-Logo, Zertifizierung nach DIN ISO 9001 und DIN ISO 15224

Die Praxis liegt verkehrsgünstig an der B27 in Ludwigsburg. Es befinden sich Bushaltestellen in der Nähe. Öffentliche Parkplätze für Mobiltätseingeschränkte sind direkt am Hauseingang vorhanden, der Eingang ist ebenerdig und ein Aufzug ist vorhanden. Weitere öffentliche Parkplätze befinden sich bei der Friedenskirche (Karlsplatz) und Bärenwiese. Vom Bahnhof Ludwigsburg und dem zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) ist die Praxis zu Fuß in ca. 5 Minuten erreichbar.

Unsere Praxis ist mit den modernsten ophthalmologischen Diagnosegeräten ausgestattet. Unser kompetentes und freundliches Team ermöglicht qualitativ hochwertige Diagnosen, Beratung und Behandlung.

Maria Margarete Nawgiri
Fachärztin für Augenheilkunde

Stuttgarterstr. 32 / Ecke Karlstr. 42
D-71638 Ludwigsburg
Telefon: 07141 920 747
Telefax: 07141 920 748
E-Mail: nawgiri@t-online.de
Internet: nawgiri.de

Zuständige Kammer:

Landesärztekammer Baden-Württemberg (LÄK Baden-Württemberg)

Zuständige Aufsichtsbehörde:

Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW)

Berufsbezeichnung:

Ärztin (verliehen in der Bundesrepublik Deutschland)

Berufsrechtliche Regelungen:

  • Berufsordnung der Landesärztekammer von Baden-Württemberg
    Der folgende Link verweist auf das von der Landesärztekammer Baden-Württemberg zur Verfügung gestellte pdf Dokument.
  • Heilberufegesetz des Landes Baden- Württemberg.
    Die Regelungen finden sich im Gesetzblatt des Landes Baden-Württemberg.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß Umsatzsteuergesetz:

DE7101515538

Rechtsform der Praxis:

Freiberuflich, Einzelpraxis

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links und machen uns deren Inhalt nicht zu eigen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Internetseite angebrachten Links.

Verantwortlich für den Inhalt der Internetseite gemäß Paragraph 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag ist: Maria Margarete Nawgiri (Anschrift wie oben)


Credits

Slider Photos: Alexandru Zdrobău, Allef Vinicius, Adam Marucci, Frank Marino, Matheus Ferrero, Christian Newman on unsplash.com.

Datenschutzerklärung

Unsere Internetseite ist eine Präsentations- und Informationsseite, die ausschließlich anonym verwendbar ist.

Die Kommunikation zwischen Ihrem Browser und unserem Webserver, wird von uns weder gespeichert noch ausgewertet.

Die auf unserer Internetseite angegebene E-Mailadresse, Telefonnummern, Faxnummer und Links können auf eigene Verantwortung unserer Internetseitenbesucher verwendet werden.